Mobilität in MS-Nord

Mobilität im Stadtbezirk Münster-Nord
Veranstaltung am 7.11.2018, 19 Uhr im "Wuddi"

Bildergalerie zur Veranstaltung

Zusammenfassung der Anmerkungen und Anregungen:

  1. Münsters Straßen sind für 260.000 Einwohner ausgelegt; 2030 wird mit 340.000 Einwohnern gerechnet
  2. stadteinwärts gelangt man gut in die Stadt, stadtauswärts gibt es häufig Staus
  3. die Raumaufteilung der Radwege / Straßen muss aufgrund neuer Nutzungsformen (Pedelecs, Lastenfahrräder) neu definiert werden
  4. Lieferdienste nehmen zu und belastenden Verkehr (Paketflut); sind Paketdrohnendie Lösung?
  5. Probleme der Stadtteile dürfen nicht im großen Ganzen untergehen
  6. Nordtangende: neue Trassenführung überlegen
  7. breitere Straßen ziehen noch mehr Verkehr an
  8. die Gasselstiege ist eine beliebte Fahrradstrecke, allerdings schlecht beleuchtet
  9. bei der Wasserstraße Dortmund-Ems-Kanal (DEK) sollten Queranbindungen genutzt werden (Schiff, Schiene)
  10. die Kanalseitenwege sollten bei der Erweiterung des DEK ertüchtigt / asphaltiert / verbreitert werden
  11. die Park-and-Ride-Parkplätze müssen vor den Stadttoren deutlich vergrößert werden
  12. Verkehrsvermeidung: Homeoffice stärker fördern
  13. flexible Nutzung der Fahrspuren morgens / abends andenken
  14. E-Mobilität: Akkus der Fahrzeuge tauschen, nicht aufwändig laden (Tauschvorgang sollte nicht länger als eine herkömmliche Betankung dauern) 
  15.  

externer Link: Pressebericht WN vom 9.11.2018


Inhaltsverzeichnis
Nach oben